Skip to content

Das Schloss Hirschberg und seine Besitzer

 

Die Burg Hirschberg wurde wahrscheinlich um 1200 erbaut und war 1223 Sitz fränkischer Ministerialen.






  Blick auf das Schloß und die Altstadt


Der erste urkundliche Zeuge, den wir mit der Veste Hirschberg in Verbindung bringen können, ist der 1223 auftretende Rudegerus de Hircperc.

1296 wird Hirschberg zum ersten Male in einer Urkunde erwähnt. Zu dieser Zeit erhalten die Plauener Vögte die Reichsveste als Pfand vom Kaiser. In der Folgezeit wurde Hirschberg Streitobjekt zwischen dem Kaiser, dem Burggrafen von Nürnberg und dem Markgrafen von Meißen. 1357 ging es in den Besitz des Markgrafen von Meißen über und kam 1359 als Reichsafterlehen unter böhmische Herrschaft. 1397 übertrug König Wenzel Hirschberg als böhmisches Kronlehen dem Ritter Konrad von Zedtwitz.

Das Lehensobjekt ist die Veste Hirschberg mit dem darunterliegenden Städtchen. In dieser Urkunde wird Hirschberg als "stetel" bezeichnet. Nach Wenzels Absetzung (1400) versuchte Kaiser Rupprecht von der Pfalz, das entzogene Reichsgut wieder zurückholen. Er sprach Konrad von Zedtwitz das Lehen ab und gab es 1403 dem Burggrafen Johann von Nürnberg. 1406 ist Hirschberg aber wieder im Besitz von Böhmen und derer von Zedtwitz. 1476 kauften die von Beulwitz erst die halbe und 1480 schließlich die ganze Herrschaft Hirschberg. Sie ist bis 1664 böhmisches Lehen der Familie von Beulwitz.

Heinrich X. von Lobenstein-Ebersdorf (Reuß) erwarb als Afterlehensherr durch Kauf im Jahre 1664 das Schloß und das Gut. Heinrich VIII., der seit 1678 die Herrschaft Hirschberg erhalten hatte, ließ den Neubau des noch heute stehenden Schlosses audführen und residierte hier bis zu seinem Tode im Jahre 1711. Im Jahre 1808 wurden die Lehensverhältnisse zu Böhmen aufgehoben, und Hirschberg ging damit in den unmittelbaren Besitz der Fürsten Reuß jüngere Linie über. Es wurde aber von den Reußen nur vorübergehend bewohnt. Bis 1920 kamen Schloß und Gut in den Besitz des Landes Thüringen. Von nun an wurde das Schloß zu Wohnzwecken genutzt

Seit 2004 ist das Schloss Hirschberg in Privatbesitz und dient Wohnzwecken.

 

Kontakt

 

Stadtverwaltung

Marktstraße 2

07927 Hirschberg

Telefon: 036644 4300

Telefax: 036644 22224

eMail: info@stadt-hirschberg-saale.de